Laut gedacht

„Weißt du woran ich letztens gedacht habe?“

Bei „Laut Gedacht“ bringen wir genau diese Gedanken auf Papier: ob Alltag, Beruf, Gefühle, Träume oder unsere Meinung. Gedanken, die uns abends durch den Kopf gehen und uns nicht schlafen lassen. Gespräche, die wir mit uns selbst führen aber nie teilen. Gefühle, die geschrieben auf einmal sehr organisiert wirken. 

Manchmal müssen wir Gedanken ausschütten. Einfach so. Egal ob uns ein Thema aufregt, beschäftigt oder begeistert. 

  • Warum große Hochzeiten nichts über die Liebe aussagen
    Der Ring am Finger ist nicht nur ein Edelmetallstück in Form eines Donuts, sondern steht für die Einstellung “Seht her, seht ALLE her! Ich bin vergeben. Jemand will mich und das sein ganzes verdammtes Leben lang.”.
  • 6 tolle Datingorte in Köln: draußen
    Die Tage werden wieder länger und die Temperaturen bitten uns wieder nach draußen. Hier erfahrt ihr etwas über 6 entspannte Dating-Orte draußen in Köln.
  • Astro(un)logisch: Ich glaube nicht an Horoskope
    Wer an Astrologie glaubt, kann mir genauso gut erzählen, dass er an fliegende glitzernde unsichtbare kleine Feen á la Tinkerbell glaubt. Klar, kann niemand ihre Existenz wirklich widerlegen, sie sind ja unsichtbar.
  • Eine Frage nach Attraktivität
    Was bedeutet für mich Attraktivität oder besser gesagt, wann schaue ich einem Menschen hinterher und sage mir, dass er gut aussieht? Ich habe diese Fragestellung schon häufiger in meinen Texten auftauchen lassen. Ich muss sagen, dass es für mich gar nicht so ganz einfach ist zu beantworteten, bzw. dass ich hierfür glatt mal einen eigenen Text verwenden kann.
  • Ich trage pink…
    Ein kleines aber starkes Statement darüber uns nicht zurückzuhalten. Wir sollten uns trauen unsere Meinung zu äußern. Wir sollten uns trauen, weil wir es können.
  • Warum mich #bodypositivity nervt
    Instagram ist voll von Frauen, die „Bodypositivity“ predigen. Influencerinnen zeigen ihre Makel: Dehnungsstreifen am Bauch, Cellulite an Hintern, Akne im Gesicht. Sie zeigen uns ihre normalen Körper in verschiedenen Posen: …
  • Victim blaming: Meine sexuellen Reize entschuldigen keine sexuelle Gewalt
    Sexuelle Anreize zu geben ist erlaubt, deplatziertes Verhalten aufgrund dieser, sicherlich nicht. Zu behaupten, Frauen seien selbst schuld wenn sie Opfer plumper Anmachen oder sogar sexueller Gewalt werden, ist schlichtweg falsch und erniedrigend für jeden Menschen, der schon einmal Opfer sexueller Gewalt wurde.
  • Brief an mein 17-jähriges-Ich
    Wenn Du die Möglichkeit hättest, 10 Jahre in die Vergangenheit zu reisen und mit einer jüngeren Version von Dir selbst zu sprechen, was würdest Du Ihr/Ihm sagen?
  • Sex and the City – Warum wir die Serie lieben dürfen aber kritisieren müssen
    Sex and the City kommt auf den ersten Blick sehr weltoffen und aufklärerisch daher – auf den zweiten Blick finden sich jedoch viele kontroverse und umstrittene Widersprüche.
  • Das Recht auf Leben
    Woran liegt es, dass über ein so wichtiges Thema – Abtreibung – nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird? Beschäftigt man sich etwas intensiver mit der rechtlichen Lage und den Geschichten Betroffener, klärt sich die Frage allmählich von selbst.
  • Abtreibung – und dann?
    Du schaust auf das angepinkelte Stäbchen und die lustigen rosa Striche. Der Moment, in dem Du Dich freuen solltest. Was in mir vorging, war etwas ganz anderes. Es war die pure Panik, ich bin völlig zusammengebrochen und alles in mir hat “Nein” geschrien.
  • 365 Tage, 365 Möglichkeiten
    Jedes Jahr haben wir 365 neue Chancen. Also 365 neue Möglichkeiten. Manchmal genügt schon ein wenig Mut, um über den Tellerrand blicken oder den Widrigkeiten trotzen zu können. Manchmal reicht es auch schon ein Klein wenig Mutig zu sein. auf diese Weise werden die schönsten Geschichten geschrieben. Wir müssen nur zugreifen.
  • Nein. Wir sind nicht alle gleich schön aber das ist ok.
    Sind wir alle auf unsere Art und Weise schön? Können wir diese Frage alle mit “Ja” beantworten? Ich sage “Nein, wir sind nicht alle schön” aber das ist auch ok so.
  • Das bunte Durcheinander
    Kennt ihr das? Gedanken fahren Karrussel. Gefühle sprudeln in kleinen Wirbeln durch euch durch. Durcheinander. Bunt. Es geht darum die bunten Schnipsel, die durch uns hindurch fliegen einzusammeln, in Kanonen zu laden und mit neuer Energie abzufeuern.
  • Filme im Review: Le Jeu – Nichts zu verbergen
    Drei Pärchen und ein ewiger Single treffen sich zu einem geselligen Abendessen. Aus Langeweile starten die Anwesenden ein verhängnisvolles Spiel.
  • Gossip Boy: Ehrensache
    Was verleitet unseren „Gossip Boy“ sich auf die rosa Seite zu begeben? Ist es die Langeweile oder der Sexout? Mann weiß es nicht genau aber klar ist: „Zeiten wie diese erfordern besondere Maßnahmen“
  • Psychotherapie: Ab auf die Couch!
    Nicht aufzugeben und sich immer wieder seinen Wunsch nach Veränderung ins Gedächtnis zu rufen hilft in Momenten, in denen man alles gegen die Wand fahren möchte. Rückschritte gibt es nicht.
  • Serien im Review: Dash & Lily
    Netflix-Serie im Review: Dash & Lily. Zwei Teenager lernen sich über ein in einem New Yorker Buchladen verstecktes Notizbuch kennen.
  • Buch-Review: Der große Trip zu dir selbst
    379 Seiten voller Geschichten über Trauer, Wut, Ängste. Geschichten über das Leben, über Beziehungen, Liebe und andere Katastrophen. “Der große Trip zu dir selbst” ist Zusammenfassung diverser Kolumnen aus dem anonymen Beratungsblog „Dear Sugar“ und die dazugehörigen Antworten und Ratschläge der Autorin Cheryl Strayed.
  • Nein heißt nein.
    Es geht um mein “Nein” und um euer “Nein”. Dass ein “Nein” akzeptiert werden muss, ohne Diskussion. Dass “Nein” immer “Nein” bedeutet und keinerlei Interpretationsspielraum lässt. Dass ihr zu jeder Zeit und in jeder Situation ein Recht auf euer “Nein” habt, ohne wenn und aber.
  • Brief an meinen Vater
    Wie schreibt man einen Brief an seinen Vater, wenn man gar nicht weiß, was man überhaupt sagen möchte? Habt Ihr euch das mal gefragt? Ich schon.
  • Liebeskummer – Tipps gegen Trennungsschmerz
    Nach der Trennung von meinem letzten Partner, brach der Liebeskummer über mich ein wie eine schwarze Welle. Wie ich den Trennungsschmerz und Liebeskummer überwinden konnte.
  • Passungsprobleme – Menstruationstasse vs. meine Vagina
    Kurz vor der Mittagspause spüre ich, wie sie wieder überschwappt. Ich rede mir ein, dass es Einbildung ist. Die Menstruationstasse kann doch nicht schon wieder voll sein?
  • Liebe Frauen, ich bin anders als ihr.
    Es gibt Menschen, vorwiegend Männer, die mir schon einmal gesagt haben: “Du bist nicht wie die anderen Frauen, du bist anders als die anderen Frauen”. Fakt ist, es war als Kompliment gemeint und Fakt ist auch, dass ich es als Kompliment aufgefasst habe und dafür schäme ich mich mittlerweile.
  • Ohne Plan B.
    Genau dann, wenn es unmöglich erscheint, machen. Sich für den steinigen Weg entscheiden. Falls notwendig, ohne Ziel. Das ergibt sich schon von alleine. Auch ohne Plan B.
  • Serien im Review: Valeria
    Netflix-Serie im Review: Valeria, die Hauptdarstellerin, ist eine 28-jährige Schriftstellerin, die gerade Ihre „Quarter-Life-Crisis“ auf allen möglichen Ebenen durchlebt.
  • 10 Date-Ideen für die kalte Jahreszeit
    Im Sommer fallen einem ganz viele Dinge ein, die man zusammen machen kann: ob schwimmen gehen, ein Picknick im Park oder abends noch draußen gemütlich im Biergarten sitzen bis die Sonne untergeht. Im Herbst und Winter ist es schon schwieriger. Deshalb sind hier 10 Corona konforme Ideen für Dates in diesem Artikel für dich zusammengefasst.
  • Marie Kondo adé: Chaos ist der Weg zum Glück
    Kaffee auf der Hose, ein matschiger Schokoriegel im Rucksack, die Fahrradkette springt im strömenden Regen ab. Wenn’s mal wieder ein bisschen aus dem Ruder läuft, dann regt sich mal der schuppige Drache in der Brust.
  • Wenn die Sonne wieder aufgeht
    Irgendwann, an einem Ort jenseits von Himmel oder Erde, werden wir uns treffen, wenn die Sonne wieder aufgeht.