Sexikon Sexperimente

6 Wege zum Orgasmus

6 Wege zum Orgasmus

6 Wege zum Orgasmus? Gibt es das überhaupt, fagt ihr euch wahrscheinlich. Die Normalsterblichen unter uns sind eher mit den 2 gängigsten Methoden der fraulichen Huldigung vertraut:

  1. Rein-Raus aka vaginaler Orgasmus
  2. Juwel-Rubbeln aka klitorialer Orgasmus

Gerüchten zufolge soll es sogar 12 Wege zum Orgasmus geben. Gerne möchte ich heute aber über 6 Möglichkeiten aus eigener Erfahrung berichten, die wir in unserem RWN-Team zusammen getragen haben.

Alle anderen Wege führen nach Rom

Für die meisten führt der Weg zum Konfettigewitter lediglich über den Verschluss ihrer Keksdose. Alle anderen Wege können zwar gegangen werden, führen letztendlich dann aber tatsächlich nach Rom. Und da ist, wie wir wissen, seit dem 6. Jahrhundert auch nichts mehr los.

Der Orgasmus an sich, egal auf welchem Wege, war früher für mich ein unerforschtes Sonnensystem. Bis zu meinen Mittzwanzigern ging ich davon aus, dass die gestöhnten „Ohs“ und „Ahs“ samt verzerrter Miene gewisser Schauspielerinnen des Porno-Genres, tatsächlich nur geschauspielert seien.

Ich war mich sicher, dass der weibliche Körper nicht dafür gemacht sei, solche Vergnügen zu empfinden. Sex machte mir Spaß und auch nach wie vor, ist ein Orgasmus nicht gleich guter Sex. Und Sex ohne Orgasmus nicht gleich schlecht. Wenn man aber über Jahre hinweg regelmäßig mit seinem langjährigen Partner Sex hat und darauf hinarbeitet, ihm in Form eines Höhepunkts Vergnügen zu bereiten, man selbst aber NIE zum Zug kommt, zweifelt man an seiner Monika. Zumindest tat ich das.

Ich kann nur mutmaßen, woran es liegt, dass ich in den letzten Jahren tatsächlich endlich entdeckt habe, dass ein Orgasmus keinen mysteriösen Zauberspruch und die Opfergabe einer Jungfau bei Vollmond benötigt.

Zum einen bin ich selbstbewusster geworden. Ich würde niemals mehr mit meinem Partner ins Bett gehen, um ihm Vergnügen zu bereiten. Sondern nur dann wenn ich tatsächlich Lust und Spaß an der Sache habe. Zum anderen denke ich, dass es auch das Alter und die Erfahrung mit sich bringt, dass ich meinen Körper besser kennen gelernt habe.

Kommen wir nun zu den 6 Wegen, die zum Orgasmus führen können.

#1 Orgasmus: Klitoral

Der klitorale Orgasmus ist, wie schon erwähnt, der Klassiker unter den Orgasmen. Quasi der Orgasmus für Anfänger. Orgasmus für Dummies und so weiter 😉 Damit möchten wir diese Art des Orgasmus gar nicht herunter spielen. Für uns Frauen ist er natürlich die Garant-Methode schlechthin. Sowohl bei der Berührung durch die Hand, orale Befriedigung oder durch die entstehende Reibung während bestimmter Sexstellungen (z. B. Missionarsstellung) können wir zum Höhepunkt kommen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, die Stelle ist super gut ereichbar.

#2 Orgasmus: Vaginal

Der vaginale Orgasmus ist auch noch ein Klassiker aber in seiner Durchführung etwas schwieriger. Den vaginalen Orgasmus erreichen wir nur durch die Reibung innerhalb unserer Keksdose. Hierfür muss der sogenannte G-Punkt stimuliert werden, welcher sich entlang der Vorderwand befinden soll. Unserer Erfahrung nach, muss für diese Art von Orgasmus auch der Kopf mitspielen. Erst wenn wir so richtig erregt sind, können wir in den Genuss eines vaginalen Höhepunkts kommen.

#3 Orgasmus: Anal

Ok, hier begeben wir uns schon auf, für einige von uns, unbekanntes Terrain. Sowohl im übertragenen als auch im wörtlichen Sinne. Wir kennen uns mit der Anatomie des weiblichen Körpers nicht perfekt aus. Und deswegen erschließt sich uns nicht zur Gänze, wie es hierbei zum Höhepunkt kommen kann, ohne parallel noch die Perle zu beglücken. Aber was sollen wir sagen? Ja, es ist möglich und irgendetwas wird sich der Körper dabei gedacht haben. Niemals hätten wir gedacht, dass uns der Hintereingang Freude bereiten kann. Aber so ist. Vielleicht ist es nicht jederfraus Sache. Solltet ihr aber mal Lust haben, etwas Neues aus zu probieren, traut euch. Vielleicht werdet ihr Spaß an neuen Sexperimenten entdecken. Kleiner Tipp: Sehr langsam angehen lassen und am Besten auch nur mit einem Partner, dem ihr sehr vertraut. In jedem Fall fühlt sich dieser Orgasmus extrem intensiv an. Definitiv einen Versuch wert.

#4 Orgasmus: Nippel

Ja. Tatsächlich. Das gibt es und wir können aus eigener Erfahrung berichten. Wir haben selbst erst vor kurzem das erste mal darüber gelesen. Dass man tatsächlich auch durch das Verwöhnen der Brust zum Höhepunkt kommen kann, durften wir aber bereits vor einigen Jahren schon feststellen. Es war bisher ein einmaliges Erlebnis und es ist ungewiss, ob wir jemals in diesem Leben nochmal in den Genuss kommen dürfen. Auch wenn der Weg zum Höhepunkt über die Brust führt, findet die eigentliche Explosion dennoch in der Keksdose statt. Diese Erfahrung ist für uns ein Phänomen aber sicher ist, dass man für diese Sensation schon vorher sehr erregt sein muss. Wenn man es aber einmal erlebt hat, erscheint es nahezu unwirklich.

#5 Orgasmus: Squirting

Schwierig überhaupt darüber zu schreiben, da das Squirting eigentlich erst durch das häufige Vorkommen in Pornos, verruchte Bekanntheit erlangt hat. Somit verbinden die meisten mit dieser Art des Orgasmus eher etwas schmutziges und anrüchiges. Seit einer bestimmten Folge „Sex and the City“ scheinen aber zumindest ein paar Frauen Interesse daran zu haben, in diesen Genuss zu „kommen“. Wir können nicht sagen, ob jede Frau in der Lage ist, eine weibliche Ejakulation zu erleben. Und mit ziemlicher Sicherheit hängt es mit den Fertigkeiten des Gegenübers ab, denn bisher war nur ein einziger Mann dazu in der Lage. Und dieser konnte es immer, wenn er wollte und auf Knopfdruck…Dieser Höhepunkt ist äußerst intensiv und eine Erfahrung wert. Außerdem muss hier ein rein körperlicher Auslöser betätigt werden, denn es klappte auch ganz ohne vorheriges Vorspiel und erregten Zustand. In diesem Fall gilt also: Probieren geht über studieren.

#6 Orgasmus: Mental

Ein Höhepunkt ohne körperliche Berührung scheint tatsächlich ein Mythos zu sein. Wir würden behaupten, dass er ein wenig dem unter #4 aufgeführten „Nippelgasm“ ähnelt. Es müssen sich sehr sehr viele heiße Gedanken im Kopf abspielen. Und wahrscheinlich muss in dem Augenblick der Mond im 110° Winkel zum Äquator stehen und ein Vulkan in Holland ausbrechen. Dann ist es möglich. Im Ernst, es ist möglich. Allerdings war auch diese Erfahrung bisher ein einmaliges Erlebnis. Es ist sehr anstrengend, erfordert viel Konzentration und dennoch die Fähigkeit gedanklich loszulassen, auch wenn das paradox klingt. Warum sollten wir versuchen einen gedanklichen Höhepunkt zu haben, wenn es auch anders geht? Es bedeutet Macht!

Stellt euch mal die Macht vor, die ihr über euren Körper hättet, wenn ihr dazu in der Lage wärt. Ihr steht mit Arbeitskollegen im Aufzug, plaudert über das Wetter und ganz nebenbei habt ihr einen Höhepunkt. Eine Traumvorstellung und würde so viele Situationen im Leben schöner machen. Wahrscheinlich ist diese Vorstellung utopisch. Aber Mädels, wir leben gerade in einer Pandemie und haben viel Zeit Zuhause. Warum nicht mal statt einer Kopfstand-Challenge ein Konfettigewitter, nur durch Kraft der Gedanken, trainieren?

Wir bleiben dabei, guter Sex muss nicht am Höhepunkt gemessen werden. Manchmal ist es einfach nur schön, diesen intime Erfahrung mit seinem Partner zu teilen. Allerdings können die oben aufgeführten Möglichkeiten Abwechslung in den Sex-Alltag bringen. Was wir aber feststellen dürfen, Männer mögen zwar öfter und schneller zum Orgasmus kommen, Frauen sind aber weitaus vielseitiger auf dem Weg zum Höhepunkt.

Wir wünschen euch sehr viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, mögt ihr wahrscheinlich auch:

6 Sex-Mythen

How-to mingle: Lockere Beziehungen

6 Wege zum Orgasmus 6 Wege zum Orgasmus 6 Wege zum Orgasmus 6 Wege zum Orgasmus 6 Wege zum Orgasmus 6 Wege zum Orgasmus

Über den Autor

Mein Idol: Pipi Langstrumpf. Ein freches Mädchen, mit immer perfekt sitzender Frisur, Tendenz zur Rothaarigkeit, trägt viel zu kurze Kleider und liebt Strümpfe, lebt alleine in einer Villa Kunterbunt, ist das stärkste Mädchen auf der Welt, hat eine eigenwillige Moralvorstellung, ist ein wenig naiv aber immer für ihre Freunde da und rockt ihr Leben ganz ohne Mann oder Vaterfigur. Das bin ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.