Sexikon

6 Sex-Mythen

Sex-Mythen

Es ist 2020 und das Internet beglückt uns nun schon seit ca. 30 Jahren mit einem augenscheinlich niemals endenden Informationsfluß. Wir werden bombadiert mit Katzenvideos, Trump-Memes, Detox-Teas, Sex, Sex, Sex… und kuriosen Sex-Mythen.

Aktuell leben wir unter dem Einfluss von Corono (alias Covid-19) und nicht umsonst hat pornhub.com seine Premium-Pforten kostenfrei für die Welt geöffnet. Denn anscheinend ist Sex diese Sache, die uns beschäftigt. Das Virus wütet draußen vor sich hin und wir bewundern Riley Reids geölte Kurven und fragen uns wie der Begriff „Social Distancing“ so an ihr vorbeigehen konnte. Eine Atemschutzmaske trägt sie nicht, und auch darüber hinaus scheint Stoff sowieso nicht so ihr Ding zu sein.

Ja, Sex ist ein Thema. Natürlich, denn sonst würden wir aussterben. (An dieser Stelle wäge ich tatsächlich kurz ab, inwiefern ein menschliches Sterben für den Planten von Nachteil wäre. Aber das ist ein anderes Thema.)

Ich bin der Meinung, dass unser reichlicher Pornokonsum auch Quelle für zahlreichen Sex-Mythen ist. (Sidefact: Die Deutschen sind ganz offiziell Weltmeister im Porno-Gucken – mit 12,4 Prozent am weltweiten Traffic von pornografischen Inhalten liegen wir damit noch vor Spanien, England und den USA.)

Natürlich gibt es Menschen, die sich dem Sog des schwarzen Lochs (haha, kleines Wortspiel) der Porno-Industrie entziehen konnten. Dennoch vermitteln uns diverse Online-Magazine, Foren und Influencer ein bestimmtes Bild von Sex und allem, was damit verbunden ist: Sex-Mythen! Im folgenden möchte ich auf ein paar dieser Mythen eingehen und meinen Senf dazu abgeben. Gegebenenfalls kann ich auch mit dem ein oder anderen Mythos aufräumen.

#1 Sex-Mythen: Sex während der Periode ist ein No-Go

Tatsächlich scheinen die Damen in Pornos befreit zu sein von der monatlichen Bürde. Natürlich, wer möchte schon zwei (oder drei, vier, fünf) Menschen sehen, die sich in einer Blutlache wälzen? Richtig. Niemand. Wir sind ja schließlich nicht bei Medical Detectives. Wie schaut das aber in der Realität aus? Letzten Endes müssen in dieser Sache beide Parteien auf ihr Stimmrecht zurück greifen. Was ich dazu sagen kann ist, dass man sich den Sex nicht verbieten muss, nur weil die Gebärmutter beschlossen hat mal wieder auszuflippen. Handtuch drunter und schon ist das Problem erledigt. Oder man treibt es direkt in der Badewanne. Denn das Badezimmer musste sowieso mal wieder geputzt werden 😉 Ich glaube die meisten Männer haben damit weniger ein Problem, als die meisten Damen glauben mögen. Sprecht darüber! Über seine Vorlieben oder Bedenken zu sprechen ist sowieso ein ganz wichtiges Geheimrezept, in allen Belangen in einer Beziehung. Unabhänging von fester oder lockerer Beziehung.

#2 Sex-Mythen: Schambehaarung (bei Frauen) ist unsexy

Ich gebe zu, ich gehöre zur Fraktion „glatt and go“. Das liegt lediglich daran, dass ich Körperbehaarung (ausgeschlossen Kopf, Wimpern, Augenbrauen) an mir persönlich nicht mag. Allerdings habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht, dass Männer es andersherum abtörnend finden könnten. Die ehrenwerten Damen der Porno-Industrie vermitteln gerne das Bild: „Nur haarfrei bin ich dabei“.

Eine kleine Umfrage ergab:

41 Prozent präferieren einen säuberlich rasierten Intimbereich, 39 Prozent wünschen sich eine “getrimmte und gepflegte” Intimbehaarung. 15 Prozent überlassen die Entscheidung über die Gestaltung der Intimzone ganz der Frau selbst. Nur 5 Prozent gaben an, eine komplett naturbelassene Intimzone zu bevorzugen.

Tatsächlich bevorzugen fast die Hälfte der Männer wohl die glatte Version. Das ist mehr als ich dachte. Allerdings sind mehr als die Hälfte der Männer auch mit getrimmter Behaarung oder einem Voll-Busch zufrieden bzw. es ist ihnen komplett egal. Also Mädels, es gibt für jede Variante einen Abnehmer.

#3 Sex-Mythen: Auf die Größe kommt es an

Natürlich geht es hier um das beste Stück des Mannes. Gerade in den meisten Lustfilmchen wird man weniger häufig eine kleine Prinzessin Lillifee sehen. Aber ist es so? Groß, größer, besser? Hmm, nun ja…NEIN! Aus eigener Erfahrung bzw. der Erfahrungen meiner Freundinnen, kommt es lediglich darauf an, ob der Mann damit umgehen kann, womit ihn Mutter Natur ausgestattet hat. Einem Ritter bringt sein längstes Schwert schließlich auch nichts, wenn er damit nur hilflos durch den Matsch stolpert. Also Männer, auf die Technik kommt es an.

#4 Sex-Mythen: Männer gehen öfter fremd als Frauen

Ein sehr beliebter Mythos aber vielleicht doch kein Mythos? Ich muss gestehen, meiner eigenen Erfahrung nach, glaube ich auch daran. Es ist erstaunlich wie viele vergebene Männer ich kennengelernt habe, die mit mir ins Bett wollten. Es ist erschreckend. Im Gegenzug dazu, kann ich aus meinem Mädels-Kreis berichten, dass noch keine von ihnen ihren Partner betrogen hätte. Ein bisschen Recherche meinerseits ergibt, dass dieser Mythos tatsächlich keiner ist. Männer gehen öfter fremd. Die Zahlen variieren von Quelle zu Quelle und zwischen den unterschiedlichen Studien und Umfragen. Fakt ist aber die Zahl der betrügenden Männer liegt bei 20 – 25% der Befragten. Bei den Frauen liegt die Zahl zwschen 10 – 15 %. Gerne hätte ich diesen Mythos widerlegt, kann es aber leider nicht.

#5 Sex-Mythen: Wir riechen komisch, wenn wir vor dem Sex nicht den Intimbereich waschen

Leider (oder zum Glück?) gibt es noch kein Geruchsfernsehen, sodass ich nicht weiß, wie die Porno-Industrie dazu steht. Mir sind aber viele Damen bekannt, die zwingend, kurz bevor es zur Sache geht, noch einmal ins Bad huschen müssen. Ist es wirklich notwendig unserer „Monika“ kurz vor dem Sex noch einmal einer Grundsanierung zu unterziehen? Ich kann in diesem Fall tatsächlich nur von mir sprechen aber ich verstehe es nicht. Persönlich pflege ich eine recht „normale“ Hygiene und dusche oder bade regelmäßig. Und ich wage zu behaupten, dass am Ende eines normalen Arbeitstages die Flora & Fauna meiner südlichen Körperregion immernoch frisch ist. Natürlich riecht meine „Monika“ nicht nach zuckeriger Cotton Candy und im Ernst, wer möchte das denn?

Letzten Endes sollte jeder das tun, womit er sich am wohlsten fühlt. Aber ich möchte mit auf den Weg geben, dass wir uns in der Hinsicht alle etwas entspannen sollten. Unsere Vagina feiert während des Tages keine wilde Hang-Over-Party, deren Spuren erst einmal von einem Sagrotan-Team beseitigt werden müssen. Schenkt ihr ein wenig mehr Vertrauen.

#6 Sex-Mythen: Nur harter Sex ist guter Sex

Wenn ich mir so die Vorlieben mancher anhöre, heißt es häufig. „Ich stehe auf härteren Sex.“. An dieser Stelle möchte ich mal mit der allgemeinen Meinung von hartem Sex aufräumen. Ich denke, dass die meisten keine Ahnung von hartem Sex haben. Harter Sex beinhaltet für die meisten doch maximal ein paar Klapse auf den Po zu verteilen, den Takt eines Duracell-Häschens einzulegen, die Frau mal an die Wand zu schubsen oder sich gegenseitig mit dem flauschigen H&M Schal ans Bett zu fesseln. Versteht mich nicht falsch. Auch ich bevorzuge es, nach einem Liebesakt nicht in der Notaufnahme zu landen. Allerdings ist das doch alles ganz normaler Sex und daran ist nichts verkehrt. Natürlich gibt es softere Varianten mit Kerzenschein, gefühlvoller Missionarsstellung und tiefes in die Augen schauen. Und die Sofie-Variante kann zur Abwechslung wirklich schön sein. Probiert es aus!

Habt ihr auch noch ein paar Mythen auf Lager? Gerne würde ich sie in einem anderen Beitrag kommentieren und gegebenenfalls damit aufräumen. Lasst sie mir gerne über unseren Kontakt zukommen: Kontaktformular

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann gefällt dir auch:

6 Wege zum Orgasmus

Über den Autor

Mein Idol: Pipi Langstrumpf. Ein freches Mädchen, mit immer perfekt sitzender Frisur, Tendenz zur Rothaarigkeit, trägt viel zu kurze Kleider und liebt Strümpfe, lebt alleine in einer Villa Kunterbunt, ist das stärkste Mädchen auf der Welt, hat eine eigenwillige Moralvorstellung, ist ein wenig naiv aber immer für ihre Freunde da und rockt ihr Leben ganz ohne Mann oder Vaterfigur. Das bin ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.