Sexikon Sexperimente

Warum 20 cm nicht gleich 20 cm sind.

20 cm

Seit der Altsteinzeit ist der Penis eines Mannes in vielen Kulturen DAS Symbol für Fruchtbarkeit und Macht. Kein Wunder also, dass die männliche Begeisterung für die Größe des eigenen Penis so fest in der heutigen Gesellschaft verankert ist. Aber wie wichtig ist die Größe des besten Stücks eines Mannes tatsächlich? Und sind 20 cm wirklich der Traum? Wir klären auf. 

Wie wird die Größe eines Penis richtig gemessen?

Foto von Dainis Graveris von Pexels

Zunächst einmal, sollte Man(n) wissen wie sein bestes Stück richtig gemessen wird. Um einen objektiven Vergleich zu schaffen, benötigen wir als erstes eine Erektion. Logisch? Nicht zwingend, denn es gibt 2 Arten von Penissen: der Fleischpenis – ist bereits ohne eine Erektion relativ „groß“– und der Blutpenis – ist bei einer Erektion deutlich größer als im schlaffen Zustand. Nur mit einer Erektion schaffen wir also die gleichen Konditionen für alle Penisse.

Doch wie wird die Größe eines Penis richtig gemessen? Laut dem Magazin Men’s Health wird zur Bestimmung der Penisgröße ein Lineal/Maßband ohne Druck am Penis-Schaft am Bauch angesetzt und von dort aus bis zur Eichelspitze gemessen. Für die Messung des Umfangs, nimmt Man(n) am besten ein Maßband, und wickelt diesen um die dickste Stelle des Penis. Gerne mehrmals, um die tatsächlich dickste Stelle zu finden. 

Europänisse im Vergleich

Die französische Andouillette

Mit stolzen 15,74 cm sind die Monsieurs aus Le France die RWN-Meister des Penisgrößen-Vergleichs. Da sagen wir nur Òh la la! Leider haben wir RWNerinnen den französischen Thron aber noch nicht bestiegen. Somit können wir unsere Erfahrungswerte nicht mit euch teilen. Ich fand aber, dass unsere geografischen Nachbarn dennoch eine Erwähnung verdient haben. Bei einer Durchschnitts-Körpergröße von 179 cm, sind ganze 8,80 % davon nur Penis. In meiner Welt sind das sehr gute Werte!

Wenn jemand das Vergnügen hatte die französische Baguette samt Aufstrich zu testen, gerne Bescheid geben 

Italienische Salsiccia

Mit 15,35cm liegen die 4-fachen Fußball-Weltmeister auf Platz 2 unserer Tabelle. Mit fast 1 cm mehr Fleisch im „Penne“, liegen die Italiener deutlich weiter vorne als unsere Nachbarn, die Polen, oder unsere eigenen Spieler, die Deutschen. 

Wie 8,76% der gesamten Körpergröße (im Durchschnitt 177 cm) im Bett wohl abschneiden? Ergebnis unserer Befragung: Mamma Mia! Berichten zufolge können die Italiener die Dolce Vita ins Schlafzimmer holen. Dann wird nicht nur die Pizza „Piccante“ 😉 

RWN-Tipp: Wer mir nicht glaubt, der kann sich gerne „365 DNI“ auf Netflix anschauen und sich selbst ein Bild machen!!

Deutsche Bratwurst 

„Zu unserer vollen Zufriedenheit“ würde auf dem RWN-Zeugnis stehen, wenn ich nach reiner Größe bewerten müsste. Die Deutschen überzeugen mit einem sauberen Durchschnitt von 14,52 cm Penisgröße. Genau wie die Franzosen, sind es knappe 8 % des gesamten Körpers. Alles in einem, ein sehr guter Schnitt bei ca. 180 cm Körpergröße. 

Leider ist meine persönliche Erfahrung bisher aber eher negativ. Von insgesamt 5 Studienteilnehmern, konnte nur einer überzeugen. Und das obwohl seine Bratwurst definitiv nicht dem angeblichen deutschen Durchschnitt entsprach. Die Full-story dazu schreibe ich demnächst 😉 #pinkyswear.

Polnische Krakauer

Die 0,23 cm machen die polnische Krakauer nicht wirklich kleiner als die deutsche Bratwurst. 

Trotz des mathematischen Rückstands, sowohl bei der Körper- als auch bei der Wurst-Größe, schneiden die Polen in unserer RWN-Bewertung trotzdem besser ab. Warum? Die 8,07 % Penis-Fleisch sind „meistens sehr gerade und sehr gepflegt“ und „nicht die klassischen Rammler“. Klingt doch vielversprechend, oder?

Spanische Chorizo

Zu guter Letzt, unsere Freunde…die Spanier. Mit „nur“ 13,85 cm Penis-Größe liegen die spanischen Chorizos ganz unten auf unserer Tabelle.

Die Spanier mögen zwar numerisch gesehen die kleinste Wurst haben, aber der liebe Gott lässt Dinge nun mal so lange wachsen bis sie perfekt sind. Und die Spanier haben mit ihren knappen 14 cm meine Büchse der Pandora erobert. Wortwörtlich.

Vielleicht liegt es daran, dass die meisten meiner erfolgreichen Bettgeschichten mit spanischen compañeros stattfanden. I don’t know. Fakt ist, die 14 cm Durchschnitt haben mir schlaflose, heiße Nächte geschenkt, eine Menge Muskelkater (immer ein gutes Zeichen 😉 ) und waren immer für runde 2 und 3 und 4 bereit. Ich sage nur: arriba, abajo, pal centro y pa’ dentro!

Wie wichtig ist die Größe des besten Stücks eines Mannes tatsächlich?  

Auf einer Skala von 0 bis 10, eine solide 6 meiner Meinung nach. Weil auch wenn 20 cm nach viel Material klingt, bringt es nichts wenn der Träger nicht damit umgehen kann. Wenn aber die Größe nicht das wichtigste an einem Penis ist, was dann? Nun, ein solider Gesamteindruck. Dabei ist nicht nur die Gesamtgröße (Länge und Umfang) wichtig, sondern auch Aspekte wie Aussehen, Gepflegtheit und Umgangs-Kenntnisse.

Ich persönlich finde es sexy, wenn ein Mann weiß was er hat, ohne dass er damit prallen muss.  Genauso finde ich eine gepflegte Schambehaarung nicht schlimm. Ganz im Gegenteil. Weiterhin glaube ich, dass ein Mann viel mehr Punkte gewinnen kann mit dem was er macht, als mit das was er hat. 

Mein persönliches Fazit: Größe ist zwar schön, ist aber nicht alles. Schließlich war die Titanic auch der Stolz der White Star Line, und doch ging sie unter.   

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, findest Du „How To: das Kondoming 1×1“ bestimmt auch interessant!

Titelbild: Foto von Dainis Graveris von Pexels

Quelle: https://www.laenderdaten.info/durchschnittliche-penisgroessen.php

Über den Autor

Die Welt ist meine Heimat, der Ozean meine Energiequelle und Salzwasser meine Blutgruppe. Mein Gesicht ist ein offenes Buch, meine Emotionen habe ich nach 28 Jahren immer noch nicht unter Kontrolle und meine Augen sprechen für mich, ob ich es will oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.