Dash & Lily
Laut Gedacht Reviews

Serien im Review: Dash & Lily

Die angeklagten: Dash & Lily. Aber bevor ich euch von den beiden erzähle, müssen wir eine wichtige Frage klären. Wer von euch mag eigentlich gar keine kitschigen Weihnachtsfilme, kann aber seit Anfang November nicht die Finger davonlassen? Keiner? Nur ich? Okay. 

„Eigentlich“ mag ich keine kitschigen Weihnachtsfilme, weil sie so vorhersehbar sind wie der Beginn des neuen Jahres nach Silvester. Girl meets Boy. Boy meets Girl. It get’s complicated. Und dann sagt einer “But I love you“. Alle sind glücklich. Schnee. Feuerwerk. Ende.  Und „eigentlich“ mag ich diese Filme/Serien nicht, weil die hohen Erwartungen, die ich anschließend an Weihnachtswunder habe, einfach viel zu hoch sind. Ganz getreu dem Motto: in meinem Kopf läuft ein Film und es ist wunderschön. 

Aber…diese Filme sind perfekt für Menschen die, genauso wie ich, die kalte Jahreszeit ohne menschlichen Kuschelpartner verbringen und irgendwas im Hintergrund laufen lassen müssen während sie nichts tun. 

Und nun zu den diesjährigen angeklagten: Dash & Lily. Die am 10. November veröffentlichte Rom-Com-Serie mit der uns Netflix unsere Grinch-Herzen schmelzen lassen möchte. Und zurecht. Den nach 8 Folgen mit jeweils 22 Minuten habe ich vor lauter Hoffnung Zucker gepupst. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

Basierend auf dem Roman „Dash & Lilys Winterwunder (im Original „Dash & Lily’s Book of Dares) von David Levithan und Rachel Cohn, handelt die Geschichte um 2 Teenager, die nur über ein Notizbuch kommunizieren, welches Lily in einem New Yorker Buchladen versteckt hatte und Dash durch Zufall fand. Of course. 

Und, neugierig? Noch nicht? Ok. Dann hier mehr:

Lily ist eine Optimistin, liebt Weihnachten, singt gerne Weihnachtslieder (mein persönlicher Alptraum), findet den Weihnachts-Wahn ziemlich geil und freut sich richtig über die Feiertage mit der gesamten Familie.  

Dash ist im Grunde genau das Gegenteil. Dash mag ruhe und ist ein „Loner“ (sympathischer Typ nicht wahr?). Er findet Weihnachten einfach „the most detestable time of the year“, findet den Tam-Tam einfach unnötig und lügt seine geschiedenen Eltern an, um die Feiertage alleine verbringen zu dürfen. Daumen hoch von mir an dieser Stelle.

Lily hatte noch nie ein Freund. Dash hat Liebeskummer. 

Strategie für die Lösung von Lilys Problem: Tinder und Co. wäre ja viiiiel zu einfach. Also schnappt sie sich ein Notizbuch, schreibt ein paar Hinweise, Herausforderungen und Pflicht-Aufgaben auf, versteckt das Notizbuch in einem Buchladen mitten in Manhattan und hofft auf ein Wunder. 

Das Wunder: Natürlich Dash. Der das Notizbuch findet, die ersten Hinweise löst und sich direkt der ersten Herausforderung stellt.  

Und so startet die analoge Kommunikation zwischen den beiden. Das ganze passiert – wie gesagt – mitten in New York. 

Keine Sorge. Das waren keine Spoiler, sondern lediglich ein kleiner Teaser aus Folge 1. Aber schaut gerne selbst!

Die beiden Hauptdarsteller: Midori Francis und Austin Abrams. Eine sehr gute Wahl. Denn obwohl beide schon Mitte 20 sind, verkörpern sie die Teenie-Rolle sehr gut. Außerdem wirken sie sehr normal. Ihr wisst schon, “normal” im Sinne von normal. Lily ist nicht frisch aus der Victoria Secret -Bäckerei (wo auch immer diese sein mag) und Dash ist nicht eben für Davidoff aus einer Klippe gesprungen. Und das ist verdammt nochmal gut so. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dash & Lily | Offizieller Trailer

Was mir besonders gut gefällt: das Analoge. Oh ja. Bei Dash & Lily wird noch mit Papier und Stift geschrieben. Social Media sind laut Lily’s Spielregeln nämlich verboten. Und dazu sage ich nur: A-men. 

Als kleines Fazit von mir: die Serie erfindet das Rad nicht neu. Es ist aber eine süße, leicht zu schauende Serie die einen relativ schnell packt. Gerade für diejenigen unter euch die ein wenig „Old School kennenlernen“ vermissen. Und das, gepaart mit vielen wunderschönen weihnachtlichen NY-City Kulissen, wird euch nach kurzer Zeit auch Zucker pupsen lassen. Versprochen. 

PS: Habe mir ein Notizbuch gekauft. Auch in Rot. Also liebe Männer…wer von euch auf richtig geile Musik, Buch- und Film-Zitate steht, NICHT auf Tinder & Co. unterwegs ist und ein bisschen Herausforderung im Lockdown-Alltag braucht…die Mayersche-Buchhandlung am Neumarkt in Köln wäre ein gutes Ausflugsziel. Just sayin‘ 😉

Bewertung: 5 von 5.

Headerbild: Netflix

Weitere Serien- und Film-Empfehlungen von uns findest Du hier.